Kundenstimmen


Meine Mutter war die letzten 3½ Jahre nur noch ans Bett gebunden. Ihre Knie waren total kaputt, künstliche Knie gab es damals noch nicht.
Als ich 70 wurde, kam ich die Treppen kaum mehr hoch, geschweige denn hinunter. Ich versuchte es mit Ultraschall. Nach 2½ Monaten war ich schmerzfrei. Treppen waren kein Problem mehr. Das hielt 3½ Jahre. Dann behandelte ich mich wieder und bin schmerzfrei.

Klaus 81, Dipl.-Vw., Unternehmer, Dießen am Ammersee


Bereits viele Jahre habe ich unter einer beidseitigen Kniegelenksarthrose gelitten und konnte kaum noch gehen, ohne dass ich unter heftigen Schmerzen litt. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich als Folgeerscheinung des Arthrose-Stadiums III eine Baker-Zyste gebildet hatte, die den Schmerz noch zusätzlich verstärkte. Ich habe mich dann täglich 4 x beschallt (beide Kniegelenke, links und rechts neben der Patella) und schon nach drei Wochen war der typische Anlaufschmerz verschwunden und nach weiteren vier Wochen insgesamt eine sehr deutliche Schmerzreduktion eingetreten.

Doris 52, Kaufmännische Angestellte, Köln


Ich konnte vor der Behandlung mit Melmak Ultraschall kaum noch gehen, teilweise nur noch unter Schmerzen humpeln. Mein Orthopäde riet zur Operation. Doch dann erfuhr ich von der Behandlung mit niedrig-intensiv gepulstem Ultraschall und besorgte mir ein Therapiegerät. Schon nach wenigen Tagen Behandlung mit Melmak hatte ich eine Beschwerdebesserung – nach nur 4 Wochen Behandlung waren die Schmerzen weg. Ich habe mich insgesamt 3 Monate täglich an 2 Stellen behandelt und fühle mich nun wie ein neuer Mensch. Ich bin froh, dass ich mich nicht gleich operieren ließ.

Frederike 74, Hausfrau, Weilheim/Oberbayern


Die Arthrose meines Hüftgelenks (Cox-Arthrose) verursachte einen quälenden Nachtschmerz. Nach drei Monaten Melmak Therapie kann ich wieder schmerzfrei durchschlafen.

Veronika 49, Dr. med., Orthopädin, Wien


Ich bin zeitlebens sehr viel gestanden. Meine Knie waren „Knochen auf Knochen". Ich konnte kaum mehr gehen, obwohl ich starke Schmerzmittel nahm. Das war 2011. Dann bekam ich ein Test-Gerät und fing an, mich zu behandeln. Nach drei Monaten konnte ich die Schmerzmittel absetzen. Nach neun Monaten sah mein Orthopäde, dass die Knorpel stärker geworden sind. Nach einem Jahr kaufte ich ein Gerät, um schmerzfrei zu bleiben. Seither behandle ich mich jeden Tag und spiele wieder Golf und segle. Wer will, kann mich gerne anrufen. Melmak darf Interessenten meine Telefonnummer weitergeben.

Astrid 76, Unternehmerin, Augsburg


Ich litt seit Jahren unter wiederkehrenden Knieschmerzen. Medikamente und Salben brachten nur kurzfristige Linderung. Nach vier Wochen Melmak Behandlung war ich schmerzfrei.

Rudolf 81, Kaufmann, Wien


Vor einigen Jahren erhielt ich nach einem Kernspin von meinem Arzt den Hinweis, dass ich mich aufgrund einer beginnenden Arthrose auf einen operativen Eingriff am linken Knie einstellen müsste. Ich bekam damals die Information, dass das Ultraschall-Gerät nicht nur das Knochenwachstum anregt, sondern auch die Regeneration von Knorpeln begünstigen kann. Seitdem setze ich das Gerät regelmäßig ein und konnte dadurch die Beschwerden deutlich reduzieren, so dass bislang kein operativer Eingriff erforderlich wurde. Ich werde das Gerät weiterhin verwenden, um eine Operation möglichst lange hinauszuzögern und vielleicht sogar ganz zu vermeiden.

Jürgen 60, Dr.-Ing., Dießen am Ammersee



Ich litt nach einer Hand-Operation acht Jahre unter einem M. Sudeck. Ich behandelte meine Handoberfläche 6 Monate mit dem Ultraschall. Der Therapieverlauf wurde monatlich ärztlich überprüft (Thermographie). Fünf Monate zeigten sich nur sehr kleine Fortschritte. Aber im sechsten Monat heilte der Sudeck völlig aus; auch röntgenologisch klar sichtbar. Das war jetzt vor sieben Jahren. Seither kann mir ein Maurer wieder fest die Hand drücken. Ich bin sehr glücklich darüber und stelle den „Patientenbericht„ mit den Thermographie-Aufnahmen sehr gerne zur Verfügung.

Marianne 80, Hausfrau, Dießen am Ammersee


Ich war mit 72 Kandidat für eine Hüftprothese. Da erfuhr ich von den Ultraschall-geräten, und ein darin sehr erfahrener Orthopädie-Professor wies mich in die Selbst-Therapie ein. Nach einem Jahr konnte ich ein Gerät kaufen und behandle mich seit sieben Jahren ziemlich regelmäßig. Wenn ich das mache, tut mir nichts weh. Wenn ich drei Wochen aussetze, fangen die Schmerzen wieder an. Ich bin jetzt 80 und spiele nach Möglichkeit jeden Tag vier Stunden Golf. Ich bin von dem Gerät begeistert.

Dieter 80, Versicherungskaufmann, München



Ich hatte vor 30 Jahren einen Motorradunfall. Jetzt mit 50 Jahren schmerzt mein Knie immer öfter. Seit etwa vier Jahren behandle ich mein Knie mit dem Ultraschallgerät. Wenn ich keine Knieschmerzen mehr habe, höre ich auf, bis die Schmerzen wieder kommen. Dann behandle ich mich wieder.

Florian 52, Unternehmer, Raisting/Oberbayern


Ich bin begeisterter Eishockeyspieler. Vor 25 Jahren hatte ich ein schwere Knieverletzung. Dabei wurden die Menisken stark verletzt. Seit zwei Jahren habe ich Knieschmerzen. Diese behandle ich seit einem halben Jahr jeden Tag, und ich spüre eine deutliche Besserung. Mein Orthopäde meint, ich soll weitermachen, um den Gelenkknorpel zu stärken.

Christoph 50, Bootsbaumeister, Utting am Ammersee


Ich bekam vor 6 Jahren eine Bakerzyste. Mein Arzt verschrieb mir Kortison und kündigte an, dass ich mich wahrscheinlich operieren lassen müsse. Durch Zufall lernte ich dann das Ultraschallgerät kennen und versuchte, meine Bakerzyste damit zu behandeln. Ergebnis: Die Zyste wurde kleiner und die Schmerzen verschwanden. Als ich daraufhin die Behandlung aufgab, wuchs die Zyste wieder und schmerzte wieder. Seitdem behandle ich meine Kniekehle jeden Abend während der Abendnachrichten und bin wieder schmerzfrei. An eine Operation denke ich nicht mehr.

Christine 48, Hausfrau, Gräfelfing




.

Knorpeltherapie

Knorpeltherapie
Die Therapie mit Melmak Ultraschall verzichtet auf Medikamente und hat keine Nebenwirkungen. Ihre Aufgabe ist die Regeneration altersbedingt degenerierter Knorpel im Kniegelenk durch die Schaffung neuer Chondrozyten (Knorpel-Aufbauzellen)...
>>> 

Anleitung zur Selbstbehandlung

Anleitung zur Selbstbehandlung
Melmak Ultraschall ist eine biomechanische Spezialtherapie zur Behandlung von altersbedingten Knie-Arthrosen. Die Melmak Therapiegeräte sind so konzipiert, dass sich die Patienten risikolos selbst damit behandeln können. Lesen Sie, wie einfach die Behandlung ist...
>>> 

Arztinformation

Arztinformation
Ultraschall - die nicht-pharmazeutische Option für Kniearthrosen. Niedrig-intensiver gepulster Ultraschall zur Stimulation von Chondrozyten und Osteozyten wurde zwischen 1966 und 1985 entwickelt... Die Wirksamkeit der Melmak Behandlung von Gelenksarthrosen ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht und belegt worden...
>>>