Anleitung zur Selbstbehandlung

Melmak Ultraschall ist eine biomechanische Spezialtherapie
zur Behandlung von altersbedingten Knie-Arthrosen.


Die Behandlung selbst ist absolut schmerzfrei und ohne irgendwelche Nebenwirkungen.

Sie bedient sich eines speziell dafür konstruierten Therapiegerätes, das Sinuswellen von niedrig-intensivem, aber hochfrequent gepulstem Ultraschall (I = 30 mW/cm2 bei F = 1,5 MHz) an die schmerzenden Knorpel im Kniegelenk leitet.

Wer seine Knie-Arthrose damit erfolgreich behandeln will, muss sie mindestens 60 Tage lang, jeden Tag, an jeder schmerzenden Stelle seines Knies 20 Minuten lang mit dem Melmak Ultraschallgerät behandeln.

Das in einer Arztpraxis oder einem Krankenhaus machen zu lassen, wäre zu aufwändig.
Deshalb wurden die Melmak Therapiegeräte so konzipiert, dass sich die Patienten risikolos selbst damit behandeln können (Selbstbehandlung). Die Therapiegeräte sind als Medizinprodukt registriert und haben die CE-Marke. Der Hersteller ist nach EN ISO 13485 zertifiziert.

Folgen Sie sorgsam dieser Anleitung, um Ihre Knie-Arthrose behandeln zu können!

 

Gerät und Zubehör bereitlegen

1) Melmak Ultraschall-Therapiegerät einschließlich Schallkopf (durch Kabel verbunden) aus der Verpackung nehmen und für die Selbst-Behandlung bereitlegen.

2) Schallkopf-Führung (einschließlich Klettband) aus der Verpackung nehmen und für die Selbst-Behandlung bereitlegen.

3) Ultraschallgel-Flasche aus der Verpackung nehmen und für die Selbst-Behandlung bereitstellen.


Vorbereitungen zur Selbstbehandlung

4) Erfühlen Sie die Stelle(n) im Kniegelenk, die schmerzen und die Sie behandeln müssen

· Am rechten Knie mit dem Zeigefinger und dem Mittelfinger der rechten Hand
· Am linken Knie mit dem Zeigefinger und dem Mittelfinger der linken Hand.

Es gibt in der Regel zwei Schmerzstellen (siehe Zeichnung). Es können aber auch drei oder sogar vier Stellen sein. Behandeln Sie diese Zonen am Knie jeweils nacheinander!

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie Melmak in Deutschland unter 08807 923922
und in Österreich unter 0676 4304307 an.


 



Anmerkung:
Die Melmak Ultraschall-Signale sind so schwach, dass sie nur in die Weichteile des Kniegelenks, in die Knorpel, eindringen und ihre Heilwirkung entfalten können. Treffen sie auf (harte) Knochen, werden sie nur reflektiert und entfalten keine Heilwirkung. Der Schallkopf muss deshalb so gesetzt werden, dass möglichst der mittlere Teil seines Sinuswellen-Strahls in den Gelenkspalt eindringen kann.

5) Setzen Sie die Schallkopf-Führung nacheinander für getrennte, je 20-minütige Behandlungen auf die in Schritt 4 erfühlten und festgelegten Behandlungsstellen – möglichst so, dass die jeweilige Behandlungsstelle mittig im Loch der Schallkopf-Führung ist. Fixieren Sie mit dem Klettband.


6)
Das schmale weiße Klettverschluss-Band per Druckknopf auf den Schallkopf setzen.

7) Einen großen Tropfen Ultraschall-Gel (etwa 1,5 cm Durchmesser) auf der Unterseite des Schallkopfes anbringen.


8)
Den Schallkopf auf die zu behandelnde Stelle setzen, bis er die Haut des Kniegelenks berührt.

9) Den so gesetzten Schallkopf mit dem (schmalen) weißen Klettband fixieren.


Es gibt zwei Behandlungsstellen. Behandeln Sie beide Zonen am Knie jeweils nacheinander! Wenn das Klettband zu lang sein sollte, können sie es einfach abschneiden. (Es wird ohnehin später entsorgt.)



Erläuterung:
Das Transportmedium für Ultraschall ist Wasser. Der Zwischenraum zwischen der glatten Abschall-Fläche des Schallkopfes und der runden Hautoberfläche muss voll mit Wasser ausgefüllt sein, damit die gepulsten Ultraschall-Wellen bis zur Oberfläche des Knorpels und in den Knorpel hinein geführt werden können.
Reines Wasser alleine würde wegfließen. Dann würden die Ultraschallwellen nicht bis zu ihrem Behandlungsziel, dem degenerierten Knorpel im Kniegelenk, durchdringen. Deshalb wird das flüssige Wasser mit einem neutralen Gelierpulver pastös gemacht und kann so nicht mehr wegfließen, sondern die Ultraschallwellen zum degenerierten Knorpel leiten. Das Gel ist also pastös gemachtes Wasser. Es besteht zu 96 % aus Wasser und ist somit neutral.


10) Drücken Sie jetzt die Ein/Aus-Taste.
Die Behandlung Ihrer Knie-Arthrose beginnt. Sie dauert insgesamt 20 Minuten je Behandlungsstelle. Das Gerät zeigt an, wie lange die Therapie noch läuft, bis die 20 Minuten erreicht sind. Dann piept das Gerät kurz und schaltet sich anschließend automatisch ab.




WICHTIG!
Behandeln Sie Ihre Arthrose täglich an den schmerzhaften Knien an allen Schmerzstellen nacheinander für je 20 Minuten. Nur so nutzen Sie das Melmak Therapiegerät optimal für eine nachhaltige Regeneration Ihrer altersbedingt degenerierten Knorpel.


Fehlermeldungen

  • Sollten Sie nicht ausreichend Gel auf dem Schallkopf haben, blinkt die Leuchte Gel Fehler. Bitte bringen Sie noch etwas Gel auf dem Schallkopf auf und starten Sie das Therapie-gerät neu, indem Sie die Ein/Aus-Taste drücken.
  • Wenn die Batterien zu schwach werden, blinkt die Leuchte „Batterie erneuern„. Bitte tauschen Sie die Batterien aus und verwenden Sie hierbei die mitgelieferten Reservebatterien. Sie können bei Melmak kostenfrei gleich neue Reservebatterien anfordern.
  • Sollte sich das Behandlungsgerät ausschalten, sind hierfür wahrscheinlich auch zu schwach gewordene Batterien verantwortlich. Bitte gehen Sie wie vorstehend geschildert vor.
  • Bei anderen Problemen oder wenn Sie Hilfe oder Rat suchen, kontaktieren Sie bitte Melmak.


Zusammenfassung

Zusammenfassend kann heute, nach über zehn Jahren, gesagt werden: Je jünger die Personen waren, desto länger hielt der Erfolg einer Serie von Selbstbehandlungen. Je älter sie waren, desto kürzer. Den Grund dafür können wir nur vermuten: Je älter wir werden, desto mehr beschleunigt sich der Prozess des Älterwerdens.

In allen Fällen hat die Beschwerdefreiheit eine ganze Weile angehalten (bis zu vier Jahren) - wie lange, hing von mehreren Faktoren ab, wie z.B. Stärke der Arthrose, Alter des Patienten, Gewicht, Ernährung und Lebensumstände. Immer hat aber eine erneute Behandlung der Knie-Arthrose wieder zu einem Erfolg und einer längeren Schmerzfreiheit geführt.

Kostenlose Weiterbehandlung oder Rückzahlung

Melmak Ultraschall ist medizinische Hochtechnologie. Sie zeichnet sich bei altersbedingtem Knorpelschwund durch eine sehr hohe Erfolgsrate aus. Eine Heilungs-Garantie können wir allerdings nicht geben.

Um nachhaltig zu regenerieren, brauchen degenerierte Kniegelenke in der Regel zwischen 60 und 90 Tagen Melmak, in Fällen von sehr lange andauerndem Knorpelschwund ("Knochen auf Knochen„) und von systemischen Erkrankungen sowie von Meniskus-Verletzungen* (Läsionen) kann eine Regeneration des erkrankten Knorpels auch länger dauern oder sogar ausbleiben (Extremfälle).

* Systemische Erkrankungen und Meniskus-Verletzungen (Läsionen) kann Melmak Ultraschall nicht heilen. Sie bedürfen anderer Therapien.




Das soll nicht das Risiko unserer Patienten sein!

Deshalb bieten wir nach 120 Tagen Gerätemiete an:

  • Sollten 120 Tage Melmak Behandlung das behandelte Knie nicht völlig, sondern nur teilweise schmerzfrei gemacht haben, empfehlen wir, dass der Anwender sein Knie so lange jeden Tag weiterbehandelt, bis es nachhaltig schmerzfrei geworden ist – gegebenenfalls bis zu neun Monaten.
  • Zu diesem Zweck verlängert die Melmak GmbH den abgeschlossenen Mietvertrag, je nach Fall, um bis zu fünf Monate; und zwar absolut kostenlos. So ist sichergestellt, dass dem Patienten durch die Weiterbehandlung seiner Arthrose keine weiteren finanziellen Belastungen entstehen.
  • Sollte jedoch eine Kniearthrose bereits nach 120 Tagen trotz täglicher Melmak Behandlung keinerlei Anzeichen von Knorpel-Regeneration zeigen, bezahlen wir die an uns bezahlte Gerätemiete in vollem Umfang zurück, falls der Patient lieber die Behandlung aufgeben und sich operieren lassen möchte.




Knorpeltherapie

Knorpeltherapie
Die Therapie mit Melmak Ultraschall verzichtet auf Medikamente und hat keine Nebenwirkungen. Ihre Aufgabe ist die Regeneration altersbedingt degenerierter Knorpel im Kniegelenk durch die Schaffung neuer Chondrozyten (Knorpel-Aufbauzellen)...
>>> 

Kundenstimmen

Kundenstimmen
Die Wirkung der Art von Ultraschall, wie ihn die Melmak Geräte auf die Knorpel von schmerzenden Kniegelenken applizieren, ist wissenschaftlich hervorragend erforscht. Aber auch unsere Kunden sind voll des Lobes. Im Folgenden einige Kundenstimmen über die Therapie...
>>> 

Arztinformation

Arztinformation
Ultraschall - die nicht-pharmazeutische Option für Kniearthrosen. Niedrig-intensiver gepulster Ultraschall zur Stimulation von Chondrozyten und Osteozyten wurde zwischen 1966 und 1985 entwickelt... Die Wirksamkeit der Melmak Behandlung von Gelenksarthrosen ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht und belegt worden...
>>>